ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Damit keine Fragen offen bleiben...

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Spätestens mit Entgegennahme der Ware oder Leistung gelten unsere Geschäftsbedingungen als angenommen.
Änderungen unserer Geschäftsbedingungen sind nur nach Vereinbarung möglich und werden nur dann anerkannt, wenn sie schriftlich festgehalten werden.

2. Vertragsabschluss, Preise
Unsere Angebote sind – sofern schriftlich nicht anders vereinbart – stets unverbindlich und freibleibend.
Alle Verträge werden mit Zusendung unserer schriftlichen Auftragsbestätigung, spätestens mit Ausführung der Lieferung bzw. Leistung rechtsgültig. Alle erstellten Angebote sind, sofern nichts anderes in diesen aufgeführt ist, 10 Tage ab Ausstellungsdatum gültig.
Unsere Preise verstehen sich in der auf der Auftragsbestätigung angegebenen Währung.
Preisänderungen, Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Die Mietfaktoren teilen sich, wenn nicht anders vereinbart wie folgt auf:

Anzahl der Einsatztage 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Faktor 1,0 1,6 2,0 2,4 2,8 3,0 3,2 3,4 3,6 3,8

Längere Mietzeiten werden gesondert Vereinbart.

3. Rücktritt bei Verleih und Veranstaltungen
Ein Rücktritt vom Vertrag Seitens des Auftraggebers kann generell nur schriftlich erfolgen, der Rücktritt ist ab dem Tage des Posteingangs in unserem Hause oder ab erhalt der E-Mail gültig.

Folgende Fristen und Kosten sind festgesetzt:

  • Bei Rücktritt bis 14 Tage vor Abholung oder Lieferung entstehen dem Auftraggeber keine Kosten.
  • Bei kurzfristigerem Rücktritt hat der Auftraggeber eine Aufwandsentschädigung wie folgt gestaffelt zu zahlen:
  • 30% der Gesamtsumme bei Rücktritt ab dem 8. Tag vor der Abholung oder Anlieferung
  • 60% der Gesamtsumme bei Rücktritt ab dem 5. Tag vor der Abholung oder Anlieferung
  • 80% der Gesamtsumme bei Rücktritt ab dem 3. Tag vor der Abholung oder Anlieferung
  • 100% der Gesamtsumme bei Rücktritt am Miettag bzw. bei Nichtabholung der Ware

Im Falle höherer Gewalt, wozu auch Streik, Materialbeschaffungsschwierigkeiten, Betriebsstörungen, Konkurs, behördliche Anordnungen usw. – auch wenn sie bei unseren Vorlieferanten eintreten- gehören, haben wir auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen die Liefer- und Leistungsverzögerung nicht zu vertreten. In diesem Fall hat jede Partei die Ihr entstandenen Kosten selbst zu tragen.

4. Schadenersatz, Versicherung, Haftung
Die Verantwortung für die Ausrüstung liegt während der gesamten Veranstaltung, sowie während der Auf- und Abbauphase, beim Auftraggeber. Er ist dafür verantwortlich, dass keine Unbefugten das Equipment benutzen und abgesperrte Bereiche betreten.
Sollte es zu einer Beschädigung oder zu einem Diebstahl kommen, so werden die entstandenen Kosten dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Bei Beschädigung durch Dritte haftet der Veranstalter. Muss die Veranstaltung aus diesem Grund ausfallen, so kann der Auftraggeber keinerlei Forderungen an uns stellen, der vereinbarte Preis muss in voller Höhe vom Auftraggeber gezahlt werden.
Sollte der Auftraggeber es wünschen, so werden wir uns um eine Versicherung für diesen Termin kümmern.
Die Versicherungskosten sind vom Auftraggeber zu zahlen.
Die Firma „VS Eventtechnik“ übernimmt keine Haftung für Schäden an den Räumlichkeiten und des umliegenden Geländes, sofern diese nicht während des Auf- / Abbaus durch eigenes Personal verursacht werden.
Bei Bedienung und Auf- / Abbau der Anlage durch den Auftraggeber, ist dieser für die sachgemäße Installation der Anlage verantwortlich. Die Firma „VS Eventtechnik“ übernimmt keine Verantwortung für Sach- und Personenschäden, die durch fehlerhafte Installation durch den Auftraggeber fahrlässig verursacht werden.

5. GEMA
Die Firma „VS Eventtechnik“ übernimmt keine GEMA Gebühren. Die GEMA Anmeldung und die dafür entstehenden Kosten sind vom Auftraggeber selbst zu tragen.

6. Sicherheitsvereinbarungen
Die Verantwortung für die Sicherheit der Veranstaltung liegt beim Veranstalter.
Der Auftraggeber ist für eine ordnungsgemäße Absicherung der Bühne verantwortlich. Bei Open-Air Veranstaltungen sowie bei Veranstaltungen im Zelt hat der Auftraggeber für eine regendichte Überdachung von Bühne, PA, Lichttechnik und Mixer zu sorgen, diese Überdachung muss auch von der Seite her gegen Regen schützen. Wir behalten es uns vor bei nicht ausreichender Sicherung unsere Anlage nicht in Betrieb zu nehmen. Der Auftraggeber versichert, dass die elektrischen Anlagen des Auftrittsorts den neuesten Verordnungen der VDE entsprechen. Bei Nichtbeachtung trägt der Auftraggeber alle daraus resultierenden Kosten für eventuell entstandene Schäden. Generell behalten wir es uns vor, unsere Anlage jederzeit abzuschalten, falls Gefahr für Leib und Leben des Personals, bzw. Dritter besteht oder wenn unser Material in Mitleidenschaft gezogen wird. Der Auftraggeber ist in diesem Fall zur Zahlung des vollen Preises verpflichtet, die Firma „VS Eventtechnik“ kommt nicht für eventuell entstandene Geld- oder Sach-Einbußen beim Veranstalter auf.

7. Lasertechnik
Laser- sowie Beamshows werden ausschließlich nur durch Personal der Firma „VS Eventtechnik“ durchgeführt.
Die Bedienung der Laseranlagen erfolg nur durch einen Laserschutzbeauftragten (LSB) nach BGV B2 (Berufsgenossenschaftliche Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit) – Unfallverhütungsvorschrift Laserstrahlung.
Die Anmeldung für den Betrieb von Laseranlagen wird von der Firma „VS Eventtechnik“ bei den zuständigen Behörden eingereicht. Die Kosten für die notwendige TÜV-Abnahme trägt der Veranstalter.

 8. Allgemeines II
Beide Parteien vereinbaren Stillschweigen über die gesamten vertraglichen Vereinbarungen insbesondere über die vereinbarten Preise. Hilfsmittel für einen einwandfreien Aufbau der Anlage sind vom Auftraggeber zu stellen. (Hierzu zählen vor allem Steiger, Hebebühnen usw.) Sollten diese Hilfsmittel nicht dem aktuellen Stand der Technik genügen, behalten wir es uns vor unsere Anlage nicht aufzubauen. Der vereinbarte Preis muss auch dann vom Auftraggeber in voller Höhe beglichen werden. Eventuell entstehender zeitlicher Mehraufwand durch fehlende Hilfsmittel wird dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Falls vom Veranstalter Helfer gestellt werden, müssen diese beim Auf- / Abbau nüchtern sein.
Der Auftraggeber versichert mit seiner Unterschrift, dass er den Vertrag sowie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstanden hat und zu dieser Unterschrift berechtigt ist. Bei nicht wahrheitsgemäßen Angaben in der Auftragsbestätigung werden wir unsere Anlage nicht in Betrieb nehmen.

9. Zahlungsbedingungen
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Zahlung per Rechnungen. Die Zahlungsbedingung wird schriftlich im Auftrag festgelegt. Wir behalten uns das Recht vor bei Neukunden den vereinbarten Betrag der ersten Rechnung per Vorkasse einzufordern. Rechnungen sind für uns spesenfrei zu begleichen. Bei Zahlungsverzug des Käufers sind wir berechtigt, Verzugszinsen zu berechnen und weiterhin alle offenen Forderungen zur sofortigen Zahlung fällig zu stellen und/oder Schadenersatz zu fordern. Die Verzugszinsen orientieren sich an der gesetzlichen Regelung von derzeit 4%. Der Kunde ist nicht berechtigt, wegen Gewährleistungsansprüchen Zahlungen zurückzuhalten oder wegen nicht anerkannter Gegenforderungen den Preis aufzurechnen.

10. Datenschutz
Kundendaten werden in EDV Anlagen in Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz gespeichert.

11. Gerichtsstand, Teilnichtigkeit
Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Villingen-Schwenningen.
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen sowie die Nichtigkeit einzelner Formulierungen berührt die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht.
An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt diejenige zulässige Klausel, die in ihrer Wirkung der unwirksamen Klausel wirtschaftlich am nächsten kommt.

Stand: 01/2016

Copyright © 2014 VS Eventtechnik (Inhalte), Agentur für neuartige Kommunikation (Design) - Impressum / Datenschutz / AGB